Zetti goes home

Gemeinsam sind wir nun über 4.000 km unterwegs gewesen. Es war sehr abwechslungsreich, interessant, erholsam und immer anders – aber das wollten wir ja so ;-).
Der Rückweg stand an und die Sonne begleitete uns bis zum Schluss.
Wir haben auf unserer Reise geschwitzt, gelacht, gestaunt, mit den Zähnen geknirscht und ganz viel dazu gelernt. Was das Schönste oder Schlechteste auf der Reise war, können wir gar nicht sagen. Insgesamt hätte alles nicht besser laufen können und wir sind glücklich, diese Reise in Angriff genommen zu haben.

Erstaunlich ist dann auch die Erkenntnis wie schön man plötzlich Deutschland findet. Nach der Reise wissen wir hier zu Hause alles viel mehr zu schätzen.
Der Zetti hat auf den letzten paar hundert Kilometern von Freiburg Vollgas gegeben und war somit schneller zu Hause als an irgendeinem Ort der Reise. Zu Hause ist es dann wohl doch am schönsten.
Home sweet Home kann man nur sagen und alle Tiere sind glücklich das wir wieder da sind.

Betrachten wir unsere Reise rückwirkend würden wir wenig verändern wollen. Manche Stationen waren natürlich sehr kurz und Metropolen an einem halben Tag genießen ist auch nicht jedermanns Sache. Würden wir eine Empfehlung geben wollen wäre es wie folgt:
Der Start mit dem Bodensee war toll und Aldrans in Österreich ebenfalls. Der Gardasee hätte kürzer sein können und Livorno (Hafenstadt) hätte man sich sparen können. Sardinien und Korsika landschaftlich natürlich ein Traum. Die Strände in Sardinien sind wie beschrieben und daher hätte der nächste Stopp Nizza sein können. Cannes ist schöner als Nizza in unseren Augen und Freiburg im Breisgau ist ebenfalls eine Stadt mit Flair.

Wir haben Kulturen kennenlernen können die man sonst nicht im direkten Vergleich hat und können festhalten, dass die südlichen Italiener am herzlichsten sind.
Auch ohne die ganzen einheimischen Sprachen sprechen zu können war immer eine Verständigung möglich. Wenn es auch teilweise mit Gestik und Mimik war – es hat immer gereicht.

Die nächste Roadster – Reise würde uns vermutlich nach Spanien führen, dass wir mangels Zeit diesmal leider nicht geschafft haben. Hier haben wir uns parallel entschlossen die Sprache rudimentär zu erlernen, damit ein noch erholsamerer Urlaub stattfinden kann.

Viele fragen uns was ist das Schönste im Urlaub gewesen und was das Schlechteste. Insgesamt gab es nichts Schlechtes – alles war schön.

Nun haben wir noch ein paar Bilder aus dem „Archiv“ für Euch:

Bodensee:

Innsbruck:

Gardasee:


Sardinien:


Korsika:

Kreidefelsen:

Cannes:


Freiburg:

San-Bernardino-Pass:
Bereits die Römer nutzten den breiten, topographisch einfachen Passübergang. Der noch bis ins späte Mittelalter benützte Weg führte etwa einen Kilometer östlich der heutigen Passstrasse am Fuss des Piz Uccello (dt. Vogelhorn) entlang.


Insgesamt haben wir über 5000 Bilder in diesem Urlaub gemacht und für uns wird es noch ein Kampf werden ein Fotobuch daraus zu erstellen – wir sind aber sicher es nach dieses Jahr fertigstellen zu können .

Was geschieht nun mit dieser Webseite? Schließen? Weiterführen? Stehenlassen?
Wir haben uns entschlossen eine Kategorie Reisen anzulegen und die Seite mit den Hobbies zu füllen. Es wird über Rezepte, bis zum Kaffee, über Städtereise und Tiere gehen. Tipps für den Alltag sind doch immer gut.
Schauen wir uns mal an wer wie wann wo unsere Seiten gelesen hat:

Wir hoffen das Euch die Berichte gefallen haben und danken Euch für das Lesen.