Das Beste kommt am Schluss

Deutschland 😉

Nach einem ausgiebigen wundervollem Frühstück mit Schokoladenküchlein (flüssiger Kern), gepaart mit frisch gemachten Früchtekompott bei selbst gemachter Marmelade usw., stand dann die Trennung von den Gastgebern auf dem Plan. Uns zog es zurück nach Deutschland und unser Plan hieß Freiburg im Breisgau. Gegen Nachmittag erreichten wir auch dieses Ziel.

Die Fahrt hingegen war ein pures Abenteuer und der Pass ein Traum. Wir schraubten uns Kurve für Kurve in den Berg hinein. Die Temperatur sinkte schnell, das Lächeln stieg und die Höhenmeter stiegen an. Die gesamte Auffahrt zum Pass ist ein Spektakel das mit traumhaften Ausblicken belohnt wird.

Wir erreichten nach der turbulenten Abfahrt auch die Innenstadt und wollten altstadtnah parken. Das es ein Problem wird ahnten wir nicht. Parkhaus für Parkhaus war belegt zu 100 % und ließ schon keine Fahrzeuge mehr hinein. Etwas weiter außerhalb hatten wir dann eines mit wenigen Restplätzen erwischt.

Der Weg vom Parkhaus in die Altstadt mit Flair führte uns unweigerlich an den schönsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Das Martinstor, das Schwalbentor, die Münster, das historische Kaufhaus und vieles mehr. Wir genossen die Sonnenstunden in Deutschland und erlebten die Stadt Freiburg von einer schönen Seite.

Die Altstadt mit der Kirche und den Fluß sind beides Wahrzeichen Freiburgs. Damit zieht es jährlich ca. drei Millionen Besucher an. Mit der 1457 gegründeten Universität zählt Freiburg zu den klassischen deutschen Universitätsstädten. Den Flair erhält auch eindeutig die Stadt durch das Publikum. Viele kleine Geschäfte die von jungen Leuten betrieben werden und viele junge Menschen beleben das Stadtbild. Alles ist einen Tacken extravaganter und besonders, sodass es Spaß macht, in den Gassen, die Stadt zu erleben.

Etwas Kultur noch am Rande. Das Münster besitzt Unikate bei den Fenstern und jedes Fenster hat auch seinen Sponsor erwähnt.

Das obige Bild zeigt den Schuster als Sponsor und das untere den Bäcker. Man achte auf die typischen Zeichen der Handwerke.

Unsere heutige Unterkunft ist ein Sporthotel und so konnten wir neben der Geräte auch alles weitere nutzen(We. In diesem Sinne freuen wir uns morgen auf den überregional bekannten Brunch.

Laune: hervorragend – obwohl der letzte Urlaubstag.