Ahoi Nizza

Heute morgen ging es sehr früh nach Nizza. Nachdem wir das Schiff pünktlich erreichten, durften wir erstmal warten. Währenddessen wurde unser Auto durchsucht – so ging es aber jeden. Kofferraumkontrolle mit Taschenlampen und Händen – nur die Hunde fehlten ;-).


Vor uns im Bulli mussten die beiden Insassen ganz dringend an die frische Luft als sie das sahen. Und so nah am Wasser stehend..verabschiedeten sie sich von der Insel mit wehenden Blättern, die sie ins Wasser (Hawai-feeling :-p ) warfen . Wir hatten den Geruch auf der Insel schon öfters wahrgenommen – und dieser Anblick brachte uns beide zum lachen… Scheinbar gibt es auf der Insel doch die ein oder andere Blumen/-Grasplantage. Ein paar Hippies sind wohl über geblieben ;-).
Ist nicht unser Bier…

Kurze Zeit später wurden wir auf das Schiff gelotst und in Position gewunken. Dieses mal standen wir richtig sch…ße!!! Anderen ging es nicht besser. Dass auf einer Fähre eng geparkt werden muss, ist klar. Aber das hier war unmöglich. Die einzige Chance für einige Autofahrer zum verlassen des Autos war der Beifahrersitz. Wir hatten beide einen kleinen Spalt zum aussteigen und schmusten dabei innig mit dem Roadster 😉 .


Die Fährfahrt war dann aber insgesamt noch sehr schön. Wir sahen lange Zeit noch Korsika und schipperten dann Richtung Nizza. Immer dabei: Die Sonne 🙂 .


Als wir anlegten hatten wir dann nur ein Problem, was erheblich viel Zeit kostete – wir durften nicht zu den Autos. Ein Ehepaar wurde eine Stunde lang über Lautsprecher in allen Sprachen gesucht…warum auch immer. Man kann sagen, dass mittlerweile alle Passagiere genervt waren. Letztendlich rollte der Autocorso langsam von der Fähre – mitten in den Feierabendverkehr und somit Stau 🙁 . Trotzdem fahren die Franzosen wie die Henker.

Wir sind erst spät am Hotel angekommen…den Ausflug nach Nizza haben wir heute somit nicht mehr geschafft, was wir beide sehr schade finden. Mal schauen was wir uns morgen noch so ansehen und uns dann erwartet. Erstmal sind wir müde und froh über unser schönes neuwertiges Hotel.


Laune: Naja…heute sind wir das erste mal auf der Reise richtig K.O.